Zeitgenössische
Kunst
-

Diskussion

Erstellt

Juli 2023

Während des Entstehungsprozesses dieses Bildes habe ich mich mehr oder weniger Freiwillig mit dem Thema Künstliche Intelligenz auseinandergesetzt. Mich faszinieren die neuen Möglichkeiten enorm welche die technische Weiterentwicklung mit sich bringt. Sie hat aber auch einen beunruhigenden Charakter. Viele meiner künstlerisch Tätigen Freunde entgegnen diesem Fortschritt meist mit Spott und Hohn und versuchen die Errungenschaften, welche mich doch mehr überraschen als gewollt, kleiner darstellen zu lassen, um sich selbst und mich zu beruihgen.

In diesem Bild versuche ich diese beruhigenden Gespräche darzustellen. Als Motiv habe ich eine abstrahierte Version von mir selbst (links), sowie eine in die Jahre gekommene Version von mir  (rechts) gewählt. Die Person rechts soll die Visualisierung eines beruhigenden inneren Monologes sein. Sie soll die Weisheit und Ruhe welche ich mit älteren Personen assoziiere darstellen und das Gegenstück zur Linken Person darstellen.

Für die Erstellung habe ich die Bild AI Midjourney verwendet und versucht meine Vorstellung des finalen Bildes einen kurzen Textauszug in Form eines Promptes zusammenzufassen.
Dieses Bild habe ich wiederum in Photoshop Collagiert. Dessen Endprodukt galt als Motiv für mein 30 x 40cm grosses Ölgemälde.

Das Bild dient mir als positiver Reminder nicht immer alles allzu Negativ zu betrachten. Es erinnert mich daran, dass viele meiner Sorgen einzig und allein in meinem Kopf stattfinden und dass ich mich selbst aus dieser Negativ Spirale herausheben kann.

Material 

Öl auf Hartkartonleinwand

Masse

30 x 40 cm

Yannick Bach

Ich bin 25 Jahre alt und lebe in Winterthur. Meine Werke kreiere ich in meinem Atelier im Zeughaus 1.

Zeughausstrasse 52
8400 Winterthur